Retinoblastom

Categoria: Archiv Krebs Medizinische Biotechnologie
Tag: #Augentumor #Krebs #Kryotherapie #Laser #Netzhauttumor #Retinoblastom
Condividi:

Das Retinoblastom ist ein bösartiger Tumor, der die Netzhaut befällt und bei Kindern unter drei Jahren in einem Verhältnis von 1 zu 20.000 auftritt. Es handelt sich um eine eher seltene Krankheit, die zur Erblindung führt. Die Ursachen sind unbekannt. Sie scheint jedoch erblich zu sein, wenn beide Augen betroffen sind. Der Tumor manifestiert sich durch einen hellen Fleck auf der Iris oder durch einen einfachen weißlichen Reflex, er ist mit Schielen verbunden, das betroffene Auge versucht tatsächlich zu reagieren und nimmt, da es nicht gut sehen kann, eine falsche Position ein, um den Fokus wiederzugewinnen . In den ersten Lebensmonaten wird das Kind regelmäßigen Behandlungen unterzogen, der Kinderarzt untersucht das Auge und empfiehlt eine Augenuntersuchung zur Untersuchung des Augenhintergrundes. Werden Anomalien festgestellt, werden weitere Analysen in einem Augenarztzentrum durchgeführt. Die Behandlungen werden von einem Onkologen verordnet, der sich für eine einfache Strahlentherapie oder eine Chemotherapie entscheiden kann. Alles hängt vom Zustand des Kindes und der Schwere des Tumors ab. Normalerweise ist die Chemotherapie sehr invasiv und wird nur bei Metastasen angewendet. Der neueste Fortschritt ist der Laser, der bei kleinen Tumoren eingesetzt wird. Ebenso scheint die Kryotherapie , bei der Tumorzellen bei einer Temperatur von -80 °C eingefroren werden, zu einer erfolgreichen Behandlung zu führen. Leider ist es in Fällen, in denen sich der Tumor in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, notwendig, den gesamten Augapfel operativ zu entfernen. [Foto Wikipedia ]

Publicato: 2008-12-30Da: Bio Blog

Potrebbe interessarti