Totale, metallfreie Knöchelprothese

Categoria: Archiv Dossier Medizinische Biotechnologie Prothetik Regenerative Medizin
Tag: #Knöchel #Kollagen #Operation #Prothetik
Condividi:

Eine erfolgreich abgeschlossene Studie wurde im Journal of Foot & Ankle Surgery veröffentlicht und beschreibt eine neue Technik zur Knöchelreparatur. Die von Daniel K. Lee, Direktor der Abteilung für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie am UCSD Medical Center, entwickelte Technik besteht darin, anstelle der aktuellen Titan- oder Stahlprothesen ein Material zu verwenden, das Kollagen sehr ähnlich ist. Die Idee dazu kam dem Professor aus einer einfachen Überlegung: Während Knie- und Hüftprothesen aus Metall sehr gut funktionieren, sind Knöchelprothesen hingegen generell anfällig für Brüche und Komplikationen. Der Eingriff erfordert einen minimalinvasiven Eingriff von etwa zwei Stunden Dauer und beinhaltet die Entfernung des beschädigten Knorpels mit einem Schnitt von etwa 4 cm. Anschließend wird ein natürliches kollagenähnliches Material geformt und um das Gelenk des Patienten herum angepasst. Der Hauptvorteil dieses neuen Verfahrens ist die Möglichkeit, eine maßgeschneiderte Prothese herzustellen. Das verwendete biologische Material stammt von anderen Menschen oder Tieren und wird so verarbeitet, dass es steril, nicht allergen und frei von Abstoßungsrisiken ist. Nach Angaben von Dr. Lee wird das über drei Wochen eingebrachte Material vollständig in das Gewebe des Patienten eingearbeitet, um den Knöchel wieder so gesund und beweglich wie zuvor zu machen. [Mehr Informationen ]

Publicato: 2008-06-27Da: Bio Blog

Potrebbe interessarti